Kontakt    Impressum  

Bücher im Programm

 

 

Schlaf gut
von Tatia Nadareishvili
Verlag Baobab Books, Basel 2017

Eines Abends will der kleine Junge schlafen gehen, doch er kann partout nicht einschlafen. »Dann gehe ich eben noch ein bisschen spazieren», sagt er sich. Und wen er da so alles trifft! Eine Giraffe, einen Koalabär, Pottwale … Sie alle haben einen guten Vorschlag, was der Junge tun könnte, um Schlaf zu finden. Doch der Schlaf stellt sich nicht ein. Zum Schluss fragt der Junge den Albatros: »Kannst du mir helfen?« Dieser meint, auf der Erde könne man nicht schlafen, dazu müsse man fliegen. Aber auch das Fliegen hilft nicht, und so macht sich der Junge, müde geworden von der langen Suche, auf den Heimweg.
Tatia Nadareishvili Schlaf gut

Die kleine Spinne und die Uhr
von Eka Tabliashvili
Verlag Bakur Sulakauri, Tiflis 2011

Sogar kleine Spinnen haben ihren eigenen Tagesablauf. Nach dem Aufstehen gehen sie frühstücken, am liebsten Fliegensuppe. Danach putzen sie sich die Zähne, aber Haare kämmen mögen sie gar nicht. Wenn sie sich anziehen, dauert es immer ein Weile, bis sie die Hose mit den acht Hosenbeinen angezogen haben. In der Schule lernen sie, wie man ein Spinnennetz baut, das ist nämlich ziemlich kompliziert! Ihr Lieblings-Comic-Held? Das ist natürlich Spiderman. Eka Tabliashvwili hat liebevoll und witzig illustriert, was kleine Spinnen tagsüber tun, und erklärt den Lesern ganz nebenbei die Uhrzeit.
Eka Tabliashvili Die kleine Spinne und die Uhr

Franzy´s Suppenküche
von Ana Chubinidze
Virgam Virtual Publishers, Tiflis 2016

Hase Franzy liebt es, fabelhafte Suppen zuzubereiten. Eines Tages beschließt sie, ihren Planeten zu verlassen, um den Bewohnern der Nachbarplaneten ihre Lieblingssuppe zu kochen. Auf ihre Reise lernt sie, dass Kochen viel mehr Spaß und Freude bringt, wenn man es gemeinsam macht.
Franzy´s Suppenküche

Das Häuschen
von Elene Chichashvili
Virgam Virtual Publishers, Tiflis 2015

In einem  kleinen Häuschen leben viele Tiere miteinander unter einem Dach: Eine Fliege, eine Mücke, ein Frosch, eine Maus, ein Hase, ein Fuchs und ein Wolf. Sie fühlen sich wohl dort und leben fröhlich alle  zusammen. Doch eines Tages kommt der Bär zu Besuch und möchte bei ihnen bleiben. Das gefällt den Freunden zunächst gar nicht, außerdem ist das Häuschen viel zu klein für den großen Bär. Gemeinsam überlegen sie, was zu tun ist, und schließlich bauen sie gemeinsam ein neues Haus. Nun kann auch der Bär bei ihnen wohnen.
Elene Chichashvili Cottage

Der Märchenatlas
von Gio Jincharadze
Selbstverlag, Tiflis

In diesem prächtig illustrierten Märchenatlas hat Gio Jinsharadze deutsche und georgische Märchen zusammengebracht. Die Märchenillustrationen können für sich allein betrachtet werden oder sie erzählen miteinander eine Geschichte – das entscheidet die Leserin oder der Leser. Das Besondere an diesem Atlas ist, dass eine einzige Illustration das ganze Märchen erzählt.
Gio Jincharadze Atlas of Fairy Tales

Der König, der nicht lachen konnte
Märchen aus Georgien
aus dem Georgischen von Heinz Fähnrich, Otar Karalashvili und Sebastian Minkner

Verlag NordSüd, Zürich 2017
Georgien hat eine reiche Märchenkultur und die Georgier sind für ihre Erzählfreude bekannt. Die Märchen zeichnen sich durch eine Mischung aus Realismus und zauberhaften Elementen aus. Diese illustrierte Sammlung entstand in Zusammenarbeit mit dem Book Art Center Tbilisi. Sie gibt nicht nur einen Einblick in die Erzähltradition des Landes, sondern lädt zugleich zum Entdecken des vielfältigen Schaffens junger georgischer Künstlerinnen und Künstler ein.
Der König, der nicht lachen konnte

Sibylla und der Tulpenraub
von Benita Roth
Verlag E.A. Seemann, Leipzig 2017

Maria Sibylla ist anders als die anderen Kinder. Sie forscht, malt, gräbt in der Erde und findet überall Dinge, die die Großen „Ungeziefer“ nennen. Doch wenn sie Kokons und Falter erkundet oder Tausendfüßler und Blumen in Aquarellen festhält, eröffnet sich für Sibylla eine magische Welt. Als eines Nachts ein unbekannter Duft sie dazu bringt, die teuren Tulpen in Nachbars Garten auszugraben, wird die junge „Diebin“ gestellt. Muss Sibylla nun das Forschen und Malen beenden?
Benita Roth Sibylla und der Tulpenraub

Die verflixten Sieben Geißlein
von Sebastiann Meschenmoser
Verlag Thienemann, Stuttgart 2017 

Der Wolf hat den perfekten Plan ausgeheckt, damit ihm die sieben Geißlein die Türe öffnen: Er hat sich als Ziegenmutter verkleidet! Doch was ist das? Im ganzen Haus ist weit und breit kein einziges Geißlein zu sehen. Dafür aber umso mehr Gerümpel und Unordnung! Um die sieben Geißlein zu finden, muss der Wolf erst einmal gründlich putzen und aufräumen …
Sebastian Meschenmoser Die verflixten Sieben Geißlein

Tobie Lolness: Ein Leben in der Schwebe
von Timothée de Fombelle, übersetzt von Tobias Scheffel
Verlag Gerstenberg, Heidelberg 2008

Seit Anbeginn der Zeit lebt Tobies Volk auf der uralten, mächtigen Eiche. Doch Tobie, 13 Jahre alt und eineinhalb Millimeter groß, ist auf der Flucht. Denn sein Vater, ein begnadeter Wissenschaftler, hat den Zorn des gesamten Volkes auf sich gezogen, weil er das Geheimnis seiner revolutionären Entdeckung nicht preisgeben will – zum Schutz des Baums. Familie Lolness wird geächtet, unterdrückt, eingesperrt und schließlich zum Tode verurteilt. Allein Tobie kann entkommen, verfolgt von dem brutalen Jo Mitch und seinen Kumpanen.
Tobie Lolness: Ein Leben in der Schwebe

Die Blume und der Baum
von Gioconda Belli, aus dem spanischen von Sigfrid Groß, illustriert von Barbara Steinitz
Peter Hammer Verlag, Wuppertal 2006

Der alte Baum wird dem jungen Trieb einer Bougainvillea Stütze geben – jener Ranke, die im Sommer eine leuchtende Blütenpracht entwickelt. Sie klettert am Baum hoch in dem Wunsch, so wie er über die Mauer des Gartens auf die Welt zu schauen. Der Baum liebt den Übermut der jungen Schlingpflanze, doch irgendwann geht ihm der Atem aus – so eng sind die Schlingen um ihn gezogen. Die richtige Umarmung zwischen Liebenden ist eine Kunst. Eine wunderschöne Parabel von Gioconda Belli mit faszinierenden Schattenbildern von Barbara Steinitz.
Die Blume und der Baum

Auf der Arche ist der Jaguar Vegetarier
von Claudia Kleinert  und Anne Buhrfeind, illustriert von Kitty Kahane
Verlag edition chrismon, Frankfurt 2010

Aufregung auf Hiddensee: Karla Kuh und Billy Bergi, der Bergschimpanse, sind besorgt. Droht eine Sintflut? Wo ist Noah? Der weiß doch, was man dann macht! Aber Noah ist zum Golfspielen auf Mallorca … Also müssen sich die Tiere selbst ihre Arche bauen. Bloß wie? Alle reden durcheinander, sie diskutieren und schuften, die Truppe streitet und versöhnt sich, und schließlich helfen alle mit beim Bau und die Arche nimmt Kurs auf Mallorca, um Noah zu suchen.
Auf der Arche ist der Jaguar Vegetarier

Kleine Nachtkatze
von Sonja Danowski
Verlag Nord Süd, Zürich 2017
Der kleine Toni liebt Katzen über alles. Deshalb möchte er unbedingt auch etwas zum Sommerfest im Tierheim beitragen und spendet seine liebsten Kuscheltiere. Vor dem Schlafengehen vermisst er seine kuscheligen Freunde allerdings sehr. Zum Trost schenkt ihm Mama ihren geliebten alten Stoffkater Paul. Weil Toni sich so gut um Paul kümmert, überrascht ihn seine Mama bald mit einer kleinen Katze.
Kleine Nachtkatze